Mit dem Handy und YouTube auf Sendung

YouTube Editor Tutorial

Autor: Michael Praetorius vor 37 Monaten
Im Web2.0 kann Jeder zum Sender werden. Reporter brauchen keine TV-Stationen oder Radiosender mehr, um selbst für eine große Hörer- und Zuschauerzahl Beiträge zu produzieren. 

Das Web ist zum Echtzeitweb geworden und Reportagen können blitzschnell mit dem Handy ins Netz gestellt werden. Zudem gibt es HD-fähige Minicamcorder, sogenannten Shoot&Share Kameras, wie der Flip oder der Kodak Zi8 perfekt für solche Reportagen sind. Doch wenn es schnell gehen muss, gibt es auch wenig Zeit für die Nachbearbeitung am Computer. Im Video oben zeige ich ein paar Tricks, die man beim Dreh, der Art der Moderation und der Distribution der Videos beachten kann, um möglichst schnell qualitativ einwandfreie Reportagen ins Netz zu stellen. 

Diese Video ist ein Auszug aus meinem Video-Reporter und Live-Reportage Workshop, den ich am IFP (Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses e.V.) dem AFK (Aus- und Fortbildungskanal München) und der Privatsenderpraxis, Wien halte.
Weitere Beiträge auf dieser Website
Videoworkshop: So erstellt man einen Audio- und Videopodcast

Ich habe neulich beim Barcamp München und beim Barcamp Berlin ein wenig aus dem Nähkästchen eines Podcasters und Radiomachers geplaudert.

Videoworkshop mit Spiegelei und Spinat - Tipps zum Dreh und der Nachbearbeitung von Webvideos Mit Spiegelei und Spinat - Tipps zur Produktion von Webvideos

Ich werde kommende Woche wieder einen Kurs zum Thema Produktion und Publishing von Web-Videos geben. Diesmal an der Akademie der Friedrich Naumann Stiftung in Potsdam. Ich halte solche Seminare immer ...

Blogroll & Leseempfehlungen