Nintendo 3DS - 3D ohne Brille für unterwegs

Michael Praetorius vor 44 Monaten

Nintendo 3DS

Ich teste die 3D-Spielekonsole Nintendo 3DS und spreche mit Nintendo Deutschland Chef, Bernd Fakesch über den 3D-Effekt, Augmented Realtiy, die 3D-Verträglichkeit für Kinder und den Schutz der Privatsphäre bei Nintendos neuem Streetpass Service, bei dem Gamedaten im Standby-Modus ausgetauscht werden können.

Außerdem seht ihr hier unter dem Text weitere Videos von mir. Ich habe mir bei Nintendo eine deutsche Version des Nintendo 3DS organisiert und zeige Euch das erste Unboxing eines deutschen Nintendo 3DS, was alles in der Packung drin ist, sowie ein paar Videos, wie ich die ersten Spiele des Nintendo 3DS spiele.

Den Anfang mache ich mit Face Raiders und den AR-Games (Augmented Reality).
Über den Autor:

Michael Praetorius

Michael Praetorius, geboren 1978 in München lebt heute als Publizist und Medienberater in München und Berlin. Dort leiter er die Geschäfte der NOEO GmbH. 

Praetorius ist ein Medienmensch und spezialisiert auf Strategien, Konzepte, Anwendungen und intermediäre Inhalte für das Web. Zu seinen Auftraggebern gehören Verlage, Fernseh- und Radiosender, Videospielepublisher, Agenturen und Behörden. Praetorius ist zudem langjähriger TV- und Hörfunkjournalist und lehrt junge Journalisten an unterschiedlichen Einrichtungen wie dem AFK München oder der Privatsenderpraxis in Wien. An der Bayerischen Akademie für Werbung und der Deutschen Dialogmarketing Akademie ist unterrichtet Praetorius Medienmanagement, Online-Marketing und Social Media Strategien. Privat agiert Praetorius als Blogger auf dieser Website oder als Video-Blogger in der Münchner Isarrunde und Berliner Spreerunde.

 


Kommentare

Nintendo 3DS (3D ohne Brille) Preview in AmsterdamNintendo 3DS (3D ohne Brille) Preview in Amsterdam

Nintendo 3DS Unboxing (Deutsche Version)Nintendo 3DS Unboxing (Deutsche Version)

Nintendo 3DS Face Raiders (erste Deutsche Version)Nintendo 3DS Face Raiders (erste Deutsche Version)