Selbstversuch beim Online-Publishen

Social Media First

Michael Praetorius vor 31 Monaten
Morgen um 8.00 Uhr in der Niederlassung in München. Das mobile Studio der Isarrunde ist aufgebaut

Das mobile TV-Studio

© Michael Praetorius(prae)
Mein Vorsatz für 2012: Ich möchte künftig noch schneller Publishen. Das Web ist zum Echtzeitmedium geworden und ich finde es aus journalistischer Sicht wichtig, alles dran zu setzen, um mit der Geschwindigkeit Schritt halten zu können.

Ich habe dazu meine technische Ausstattung erneuert. Für die Isarrunde und Spreerunde gibt es ein neues tragbares Studioequipment, mit dem wir live Videos unterwegs von bis zu sechs Kameras abmischen können und sofort zu YouTube hochladen können. Außerdem habe ich diese Website umgestellt und werde dabei den Workflow "Social Media First" üben.

Ich habe diesen Workflow in den letzten Monaten an einigen Journalistenschulen und mit ein paar Radiosendern erprobt. Radiomacher sind die Experten, wenn es um Echtzeitinhalte geht. Leider hinken viele Radiosender online aber noch hinterher.  Ziel dieses Workflows ist es, nicht "zusätzlich" im Social Web zu publishen, sondern YouTube und Facebook in den journalistischen Ablauf bereits zu Beginn zu integrieren und die Plattformen als Infrastruktur zu nutzen. Auf den Verlags- und Senderwebseiten werden die Angebote zusammengebracht und in Content- und Vermarktungsumfelder gepackt.

Um zu zeigen, wie das aussehen kann, werde ich künftig meine Videos erst zu YouTube posten, richtig verschlagworten und mit einem griffigen Titel und Text versehen. Öffentliche Videos auf meinem Kanal werden dann automatisch von meinem Content Management System hinter dieser Website erkannt. Aus jedem Video wird automatisch eine Artikelseite gebaut. Darin ist das Video zu sehen, der Text und die Tags werden aus der Videobeschriftung übernommen. Social Plugins, eine Kommentarfunktion und Content-Umfelder werden automatisch druch das Web Content Management System um das Video herumgebaut. Gleichzeitig kann ich mit der URL aus dem Content Management System heraus bei Facebook oder Twitter in einen Dialog treten. Genauso verhält es sich mit Bildern, die ich zu Flickr lade oder Audiobeiträgen, die ich künftig bei Soundcloud ablege.

So kann ich über Schlagworte und Titel steuern, unter welcher Rubrik mein Vidoe auf der Website erscheint. Im besten Fall muss ich nur das Video vom iPhone hochladen und die Website baut sich automatisch. Gleiches gilt für das mobile TV-Studio. Die Live- oder Live-On Tape Videos müssen nur zu YouTube hochgeladen werden und erscheinen dann vollautomatisch auf der Website der isarrunde, Spreerunde oder dieser Website. Später, wenn etwas mehr Zeit ist, kann ich die Seiten noch etwas überarbeiten, den Inhalt mit weiteren Links versehen oder BIlder- und Vidoegalierien hinzufügen. ZIel ist aber in erster Linie schnell publishen zu können und dabei den Weg in den sozialen Netzwerken zu starten.

Ein paar Beispiele solch automatisierter Seiten seht ihr etwas weiter unten bei den Links.
Über den Autor:

Michael Praetorius

Michael Praetorius, geboren 1978 in München lebt heute als Publizist und Medienberater in München und Berlin. Dort leiter er die Geschäfte der NOEO GmbH. 

Praetorius ist ein Medienmensch und spezialisiert auf Strategien, Konzepte, Anwendungen und intermediäre Inhalte für das Web. Zu seinen Auftraggebern gehören Verlage, Fernseh- und Radiosender, Videospielepublisher, Agenturen und Behörden. Praetorius ist zudem langjähriger TV- und Hörfunkjournalist und lehrt junge Journalisten an unterschiedlichen Einrichtungen wie dem AFK München oder der Privatsenderpraxis in Wien. An der Bayerischen Akademie für Werbung und der Deutschen Dialogmarketing Akademie ist unterrichtet Praetorius Medienmanagement, Online-Marketing und Social Media Strategien. Privat agiert Praetorius als Blogger auf dieser Website oder als Video-Blogger in der Münchner Isarrunde und Berliner Spreerunde.

 


Kommentare

Das mobile Studio der Isarrunde

Das mobile TV-Studio der Isarrunde

Hinter den Kulissen der Isarrunde in München

Dies sind zwei von vier HD-Kameras der Isarrunde. Die Kamara links zeichnet den Moderator auf, die Kamera rechts filmt mit einem Weitwinkelobjektiv di

Die Kameras

Der digitale Bildmischer

Digitales Videomischpult

TV-Set der Isarrunde und Spreerunde