Wir brauchen mehr Silver-Nerds

Gedanken von mir im Blog der Frankfurter Buchmesse

Die Vocer-Journalistin, Tabea Grzeszyk hat mit mir ein Gespräch über die digitale Heimat geführt. Wir reden über Startups in Deutschland, eine Spaltung der Gesellschaft in On- und Nonliner, die Filterbubble und die Chancen für digitalen Journalismus.

"Ich wünsche mir manchmal, dass die Kreise, Cliquen oder Netzwerke ein bisschen aus ihrer digitalen Bohème wieder herauskommen und eine Brücke zur übrigen Gesellschaft finden. Ich versuche, einen ethischen Grundsatz für mich zu finden: nämlich die Spaltung einer Gesellschaft aus Non-Linern und Onlinern in jedem Fall zu vermeiden. Wir müssen auch ältern Menschen mal YouTube erklären und wie Blogs funktionieren, denn das ist eine ganz wichtige Zielgruppe in Deutschland. In Deutschland gibt es mehr Internetnutzer über 50 als unter 20. Aber die Senioren müssen wir an die sozialen Netzwerke heranführen, an die Insider-Themen. Wir brauchen Silver-Nerds, nicht nur Silver-Surfer, die sind ganz wichtig.

Das ganze Gespräch könnt ihr im Blog der Frankfurter Buchmesse nachlesen.

Links